Das beste Luxury-Hotel der Welt des Jahres 2017 ist das Hotel Brdo bei Kranj!

Bildschirmfoto 2017-11-22 um 11.15.24.pngDas Brdo Hotel ganz in der Nähe von Kranj, dem Zentrum der Oberkrain, erhielt den Titel des besten Luxushotels der Welt in London.

Bildschirmfoto 2017-11-22 um 10.50.10.pngDieser prestigeträchtige Preis wird vom Luxury Travel Guide, einem führenden internationalen Reiseportal, präsentiert, das eine exklusive Informationsquelle für anspruchsvollere Reisende darstellt und seinen Lesern einen objektiven Überblick über die Urlaubsziele dieser Welt bietet. Die begehrte Auszeichnung  wird jedes Jahr an die Besten der Besten verliehen und bezieht sich sich auf Innovation,Design, Zimmer und Hotelräume, gastronomische Leistungen und hervorragende Dienstleistungen.
Bildschirmfoto 2017-11-22 um 11.20.24
Die Besucher sind Menschen, die Wert auf Qualität, exzellente Küche, Natur und Ruhe legen, weit weg vom täglichen Treiben der Stadt.
Bildschirmfoto 2017-11-22 um 11.19.13.png
Es ist eingebettet in eine der schönsten Parklandschaften Sloweniens, von ansprechenden Wanderwegen durchzogen ein Golfplatz darf da natürlich nicht fehlen.
Bildschirmfoto 2017-11-22 um 11.19.38.png
Das Anwesen in Brdo ist eine charmante Kombination aus malerischer Natur und einem historisch bedeutenden Ort, der bedeutende Gäste beherbergte – unter anderem Königin Elizabeth II. Von Großbritannien.
Das Anwesen berührt jeden Besucher mit seiner unberührten Natur, herzlicher Gastfreundschaft und einem hohen Maß an Service. Diese Perle der Oberkrain sollte man sich einmal gönnen.
Bildschirmfoto 2017-11-22 um 11.15.53
Allein das Restaurant, das zu den besten Slowenens zählt, ist einen Besuch wert.
10 min vom Zentrum Kranjs, 15 min vom Hauptstadt-Flughafen Brnk, 30 min nach Ljubljana  – es liegt perfekt
Bildschirmfoto 2017-11-22 um 11.20.59.png
Links:    Hotel Brdo  –  VisitKranj  –  Slowenien-Info
 

 

 

Advertisements

Hinje? Gasthaus Krnc? Suha Krajina? – einer meiner verborgenen Schätze in Slowenien.

 

Bildschirmfoto 2017-11-16 um 11.34.29.pngEs ist ein guter Brauch, dass wir mit unserem slowenischen Freundeskreis jedes Jahr gegen Martini einen Ausflug machen, der uns traditionsgemäß am Ende an einen Ort führt, den – sogar in Slowenien selbst – kaum jemand wirklich kennt und über den ich einfach einmal schreiben muss, weil er ein wirkliches touristisches Kleinod Sloweniens darstellt: Bildschirmfoto 2017-11-16 um 11.48.32.pngWir kennen hier die Oberkrain, die Unterkrain, die Weiße Krain und mitten drin im südlichen Zentral-Slowenien die Suha Krajina, die Trockene Krain. Die schaut zwar gar nicht trocken aus mit ihren endlosen sattgrünen Wäldern, aber es ist absolutes Karst-Gebiet hier und der Boden speichert das Wasser oberflächlich nur sehr schwer. Eine hügelige Wald-Region, zum Wandern und für Radtouren, für Familienurlaub oder einfach zum Ruhesuchen und Entspannen ein Traum. Bildschirmfoto 2017-11-16 um 11.41.07.pngŽužemberk mit seinem markanten Schloss bildet das Zentrum, drum herum romantische Dörfer und eines davon heisst Hinje, das toskanaartig auf einem der vielen waldigen Hügel tront.Bildschirmfoto 2017-11-16 um 12.08.49.pngBildschirmfoto 2017-11-16 um 12.01.48.pngUnsere Freunde, das sympathische Ehepaar Dušan und Marija Papež leiten hier einen traditionelles Gasthaus, das immer einen Besuch wert ist: Die Gostilna Krnc. Und das ist der Ort, an dem wir seit Jahren Martini feiern.Bildschirmfoto 2017-11-16 um 12.05.47.pngBildschirmfoto 2017-11-16 um 12.02.22.pngBildschirmfoto 2017-11-16 um 12.04.48.pngBildschirmfoto 2017-11-16 um 12.03.03.pngBildschirmfoto 2017-11-16 um 11.54.47.pngBildschirmfoto 2017-11-16 um 12.07.16.pngAber die Gostilna Krnc ist auch ein idealer Platz für ein Wochenende im Sommer, einfach nur zum Abhängen und Entspannen, der Garten mit dem großzügigen Pool, gemütliche Zimmer und speziell die traditionelle, regionale Küche sind Grund genug, hier einzukehren. Bildschirmfoto 2017-11-16 um 11.52.18.pngBildschirmfoto 2017-11-16 um 11.54.28.pngBildschirmfoto 2017-11-16 um 11.53.37.pngBildschirmfoto 2017-11-16 um 12.14.48.pngAber es ist auch ein herrlicher Ausgangspunkt für einen Aktiv-Urlaub für Familien. Eine traumhafte Gegend zum Wandern, für Radtouren stehen Fahrräder zur Verfügung, geführte Wander- und Radtouren werden gerne organisiert. Alles in allem: Diese Gostilna ist so eine richige Wohlfühl-Oase für alle, die den zusehr ausgeprägten touristischen Rummel nicht unbedingt brauchen. Trotzdem ist man auch schnell in der Hauptstadt Ljubljana.

Bildschirmfoto 2017-11-16 um 17.38.04.pngMan redet gern von „Geheimtipps“, aber das hier ist wirklich einer und die  Region ist eine der schönsten Sloweniens, nicht überlaufen und familienfreundlich – vor allem fürs Urlaubsbudget.

Domačija Krnc, Hrib pri Hinjah 9, 8362 Hinje    dusan.papez@siol.net    marija.papez@siol.net   Tel.: Dušan 041 77 22 00,  Marija 041 353 022,  Domačija Krnc      07 30 43 934

Bildschirmfoto 2017-11-16 um 17.52.59.png

Links:  Gostilna Krnc  –  Zuzemberk  –  Slowenien-Info

 

 

Zum 10. Mal: Die Weinstraße in den Tunnels unter Kranjs Altstadt.

1.png
Heute ging es los!

2.png130 Aussteller präsentieren ihre Weine und Delikatessen und der Eröffnungstag dieser Show war sofort ausverkauft. Aber keine Angst. Am 12. November und dann am kommenden Wochenende kann man noch einmal Sloweniens beste Weine verkosten und wunderbare Köstlichkeiten der slowenischen Bauern genießen. Enfach am Eingang das Tcket für das Probierglas kaufen und hinein in die 1.300 m Tunnel mit ihren köstlichen Nischen und Winkeln, in denen die Produzenten ihre Stände aufgebaut haben.6.pngEin bunter Bilderbogen soll zeigten, dass hier jedes Jahr im November ein aussergewöhnliches Fest stattfindet, daß Weinliebhaber und Fans der slowenischen Küche auf keinen Fall versäumen sollten.7.png3.png4.png13.png8.png15.png12.png5.png14.png10.png9.pngIch werde nächstes Wochenende sicher noch mal eine Runde drehen, denn das Angebot ist zu gut und zu groß.

Links:  Visit Kranj –  Vinska pot

Fünf Ideen für Martini in Kranj:

Bildschirmfoto 2017-11-05 um 14.19.45.pngIn Slowenien nützt man jeden Grund, ein Fest zu feiern. Die Slowenen feiern gerne und können das auch gut. Martini ist so ein willkommener Anlass in ganz Slowenien. Ein wenig Erntedankfest, der neue Wein wird begrüßt, Grund genug für ordentliche Feste, die klarerweise mit Geselligkeit, Essen und Trinken verbunden sind.Bildschirmfoto 2017-11-05 um 14.11.57.png

Ich hab mich mal in Kranj umgesehen, was sich dort so anbietet, wenn man einen ordentlichen Martinischmaus erleben will. Die Weinstraße in den Tunnels unter der Altstadt von Kranj ist natürlich eine der Martini-Attraktionen in Kranj. Mehr hier.Bildschirmfoto 2017-10-30 um 10.51.26

Bildschirmfoto 2017-11-05 um 14.13.33.png
Aber da ist wohl noch mehr im Angebot, das ich empfehlen kann. Vier weitere Ideen:

Das Bellevue.Bildschirmfoto 2017-11-05 um 14.58.11.pngFür ein romantisches Martinidinner mit der schönsten Aussicht auf Kranj bietet sich das Resraurant im Hotel Bellevue auf dem Hügel Smarjetna Gora an. Bildschirmfoto 2017-11-05 um 14.55.41Noble Atmosphäre, ein excellentes, spezielles Martini-Angebot, das man auch gut mit einer romantischen Übernachtung verbinden kann. Mehr hier.

Schloss Brdo.Brdo.pngDas Schloss Brdo ist eines der Kleinode von Kranj. Es liegt in einem traumhaften Park mit einem Golfplatz. Dazu gehört auch ein erstklassiges Hotel mit einem berühmten Restaurant, das schon viele berühmte Gäste verköstigt hat. Es wird vom Staat Slowenien für den Empfang seiner offiziellen Gäste eingesetzt. Das Restaurant bietet diverse Martini-Arrangements an, ein Martini-Dinner, bei dem mir beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammenläuft, alleine oder in Kombination mit einer Übernachtung oder einer Runde Golf. Mehr hier.

Pr’Matičku.InnenDas Matičku hab ich erst vor kurzem entdeckt, ein echter Geheimtip in Kranj, spziell, wenn man Wildgerichte mag. MatEin originelles Restaurant mit einem Original und Genie als Koch und Besitzer. Auch hier gibt es eine spezielle Martini-Menü-Karte und das Pr’Matičku ist ganz bestimmt einen Besuch wert. Matičku ist klever genug, sein Martini-Menue vom 7. bis 18. November anzubieten. Mehr hier.

Gostilna Bakhus.Bakhus1.pngWie gefällt Ihnen das: Kürbissuppe, junge, knusprig gebratene Ente mit Mlinci (eine Art lokaler Pasta) und Rotkohl, Kastanientorte zum Nachtisch ? Bakhus3.pngDas gibts zu Martini in der Gostilna Bakhus, ein paar Minuten ausserhalb von Kranj, aber ich kann Ihnen versichern, der Besuch lohnt sich. Die sind dort berühmt für Ihre Ente. Mehr über diese Super-Gostilna gibts hier.

Link: Visit Kranj

Unterirdisch Martini Feiern in Kranjs berühmter Weinstraße.

Kranjs Weinstraße in den Tunnels unter der Altstadt.

Bildschirmfoto 2017-10-30 um 11.28.44

Das Tunnelsystem unter Kranj verwandelt sich jedes Jahr in die originellste Weinstraße Sloweniens, die Besucher von nah und fern anzieht.  Die einzigartige Atmosphäre der Tunnels unter der Altstadt von Kranj sind aber auch wirklich eine Attraktion.

Bildschirmfoto 2017-10-30 um 10.51.26

Ich war letztes Jahr dort und muss unbedingt wieder hin.

Bildschirmfoto 2017-10-30 um 11.29.19

Das reiche Angebot an Weinen aus ganz Slowenien – mehr als 130 Weinbauern stellen aus – wird auch dieses Jahr ergänzt durch örtliche Käsesorten, Aufstriche und Fleischdelikatessen.

Bildschirmfoto 2017-10-30 um 11.30.04

Bildschirmfoto 2017-10-30 um 11.31.01

Es gibt aber auch einige Neuheiten, wie es sich das für ein zehnjähriges Jubiläum dieser Veranstaltung gehört. Lassen Sie sich überraschen!

Bildschirmfoto 2017-10-30 um 11.28.59

Am  10.  und 11 November und dann nochmal am 17. und 18. November.

Bildschirmfoto 2017-10-30 um 11.30.42

Der Einlass ist jeden Tag gestaffelt, so dass sich immer eine überschaubare Zahl von Personen im Tunnel befidet:

Am Freitag um 16.00, 16.30, 17.00, 17.30, 18.00 und 18.30 Uhr.

Am Samstag um 14.00, 14.30, 15.00., 15.30, 16.00, 16.30, 17.00, 17.30, 18.00, 18.30 in 19.00 Uhr.

Tickets gibt es in der Tourismusinformation Kranj im Kranjska hiša (Glavni trg 2, Kranj) und an allen PETROL Tankstellen. Online Tickets kaufen ist noch einfacher: Klicken Sie einfach HIER.

Bildschirmfoto 2017-10-30 um 10.52.30

Mit dem Ticket bekommt man am Eingang ein Glas und dann kann man nach Herzenslust Weine verkosten und Delikatessen probieren.

Dober tek und Na zdravje!

Links: Visit Kranj  –  Tickets online

Bildschirmfoto 2017-10-30 um 11.15.42

Der Auftakt zu Radovljicas kulinarischem November im TULIPAN in Lesce.

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.37.29.png

Das Fest, mit dem „So schmeckt Radovljica“ traditionsgemäß gestartet wird, fand dieses Jahr in der Gostišče Tulipan in Lesce bei Radovljica statt.

Feinschmecker kennen diese Aktion, die zu den gastronomischen Highlights der Oberkrain und ganz Sloweniens gehört: Die besten Restaurants in und rund um Radovljica nehmen daran teil. Traditionelle Gerichte, durchaus in modernem Gewand, frische Zutaten ausschließlich von heimischen Produzenten, den ganzen November bieten die besten ein mehrgängiges Gourmetmenü zu einem Einheitspreis von 17,- Euro an. Die Qualitätsstandards wurden dieses Jahr noch einmal angehoben und von einem angesehenen unabhängigen Gourmetkritiker überprüft, 9 Restaurants haben dieses Jahr die Teilnahme geschafft. Zum sechsten Mal findet dieses Gourmetfest nun statt.

Der Auftakt ist immer ein Fest, bei dem die Chefs der teilnehmenden Häuser ihre Kochkunst zeigen und gemeinsam ein köstliches Menü kreieren.

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.56.50.pngGleichzeitig stellen die heimischen Produzenten ihre Produkte aus, man kann kosten und auch kaufen.Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.58.05.png

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 19.00.31Und die Band „Kranjci“ sorgte draußen für Stimmung, Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.44.20während die Chefs drinnen in den Küchen des Tulipan ihre umfangreichen Menü-Vorbereitungen trafen.

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.46.57.pngDer slowenische Starwinzer Andrej Erzetič präsentierte seine wundervollen Weine, die er zur Menü-Begleitung ausgesucht hat.

Und das zauberten uns die Köche auf den Tisch:

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.47.55

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.49.30.png

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.50.29.png

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.51.34.png

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.52.36.png

Die 9 Chefs durften sich zum Abschluß mit Recht feiern lassen.17.pngDas Menü war ein Hochgenuss und machte so richtig Lust, die einzelnen Teilnehmer den November hindurch auszuprobieren. Und es lohnt sich doppelt. In den Häusern gibt es einen Gourmet-Pass, mit mindestens 5 eingetragenen Restaurant-Besuchen während des ganzen Monats, kann man zusätzlich noch tolle Preise gewinnen.

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 18.53.56.pngHier die Gostilnas und Restaurants, die dabei sind: Vila Podvin, Restavracija Lambergh, Gostilna Kunstelj, Gostilna Lectar, Gostišče Tulipan, Joštov hram, Gostilna Avguštin, Gostilna Pr Tavčar und Gostišče Draga.

Bildschirmfoto 2017-10-28 um 20.28.30.pngDie festliche Abschlussveranstaltung findet dieses Mal am 2. Dezember als Streetfood-Veranstaltung auf dem weihnachtlich geschmückten, mittelalterlichen Marktplatz von Radovljica statt und darauf kann man  sich mit Recht noch einmal so richtig freuen.

Bildschirmfoto 2017-10-28 um 20.30.35 Hier die Broschüre über die Teilnehmer zum Durchblättern. Einfach auf das Titelbild klicken.

Die Links:  Radovljica-Info  –  So schmeckt Radolca  –  Vila Podvin,   Restavracija LamberghGostilna Kunstelj,   Gostilna Lectar,   Gostišče Tulipan,   Joštov hram, Gostilna Avguštin,   Gostilna Pr Tavčar   und   Gostišče Draga.

 

 

Gostilna Pr’Matičku: Ein echter Geheimtip in Kranj.

Front.png Vor allem ein Muss, wenn man ein Fan von Wildgerichten ist.

Die Woche der Restaurants in Slowenien ist eine Veranstaltung, da lohnt es sich immer, mal etwas genauer hinzuschauen. Als ich ein Restaurant aus Kranj als Teilnehmer entdeckt habe, das ich bisher nicht wirklich auf dem Bildschirm hatte, hab ich beschlossen, mir das einmal näher zu betrachten: Die Gostilna Pr’Matičku.

Man muss sie suchen, sie liegt nicht weit von der Altstadt entfernt, in einer Gegend, etwas abseits der touristischen Pfade. Aber es lohnt sich. Ich war mehr als überrascht.

Innen.jpgDas Restaurant präsentiert sich in einer romantischen Mischung vieler Stilrichtungen zwischen Trödelmarkt und Museum. Mat.pngUnd der Wirt, der hier auch kocht, ist Matjaž Erzar, der das Restaurant hier mit seiner Frau vor 18 Jahren gegründet hat. Dieser erdige Typ ist allein einen Besuch wert: Als Jäger weiß er, wie man mit Wild umgeht, hat ein vielbeachtetes Kochbuch mit 300 Wildrezepten geschrieben. Seine Küche liebt er ohne viel technisches Gerät. Er kocht gern auf offenem Feuer und seine Kollegen nennen ihn bewundernd den Meister des Feuers, weil er es so extrem gut zu kontrollieren versteht.Ofen.jpgFeinschmecker kennen das La Subida im italienischen Cormons und seinen Chef Joško Sirk, einen der höchst dekorierten Köche Italiens. Er ist mit Matjaž eng befreundet und schickt seine Küchencrew immer wieder von Cormons nach Kranj und lässt sie von Matjaž für die Zubereitung von  Wildgerichten trainieren. Was für eine tolle Geschichte. Da beide ein aussergewöhnliches Qualitätsbewusssein auszeichnet, teilen sie sich auch die Lieferanten, wenn es um Fleisch, Wurst und Prochut geht, die Matjaž aber zum großen Teil auch selbst herstellt, so geradlinig wie er selbst ist: Nur Salz, Gewürze, Luft oder Rauch. Nichts Künstliches! Auch sein Gemüse züchtet er im eigenen Garten selbst.

Starter.pngDiese köstliche Erfahrung konnten wir gleich machen, als er uns eine Platte mit diversen Aufschnitten servierte – vom Wildschwein, Reh und vom Bären!Gruß.pngWir starteten mit einer einmaligen aromatischen Steinpilz-Creme auf hausgemachtem Brot. Und dann kam das, was er am besten kann:

warmerst.jpgWarme geräucherte Gamswürstchen, Kaša, Krenschaum, Rote Beete-Mayoneaise und ein Gams-Bris, aussen knusprig gebacken, drinnen ein Bris, das mit einem Hauch von Thymian auf der Zunge zerschmolz.Hauptg.jpgUnd das ging so weiter:Haupt.2.pngHauptgang war Filet vom Rehkitz, Gemsen-Stelze, butterzart, auf Kürbis- und Rote Beete-Puree.Dessert.pngNicht zu verachten auch das Dessert: Schokoladen-Mousse und ofenwarme Gibanica.

Der Abend war ein absolutes Erlebnis und Matjaž sieht mich sicher wieder.

Geöffnet ist die Gosilna jeden Tag bis auf Sonntag und man findet sie in der Jezerska cesta 41, in 4000 Kranj, Tel.: +386 4 234 33 60

Links: Visit Kranj  –  Gostilna Pr’Matičku