Unter den 100 besten Restaurants Sloweniens sind immerhin drei aus Kranj!

Bildschirmfoto 2018-10-13 um 18.44.37.png

Und das will schon was heißen. Gestern begann die Woche der Restaurants in Slowenien. In ganz Slowenien werden in dieser Woche Haubenmenüs zu einem einheitlichen Preis von 18,- Euro angeboten. Ziel ist  es, einer breiteren Schicht die Schwellenangst vor Feinschmeckerrestaurants zu nehmen und sie mit Haubenküche de Landes vertraut zu machen. Diese Gelegenheit muss man natürlich ausnützen und das hab ich gestern gleich mal in Kranj begonnen. Drei Häuser aus Kranj sind dabei: Gostilna Krištof, Pri’Matičku und das Brioni.

Das Krištof ist eine Institution für sich. Was die beiden Brüder Krištof und Tomaž Bolka dort auf den Tisch zaubern, hat einfach Weltklasse. Und wenn man Wildgerichte mag, ist man im Pri’Matičku am besten aufgehoben. Matiaž Erzar ist bei Wildgerichten fast unschlagbar.

Über diese beiden habe ich bereits berichtet: Hier die Links: Zur Gostilna Krištof geht es hier. Zum Pri’Matičku hier.

Der Startschuss fiel deswegen im Brioni.

Es ist für mich eine neue Erfahrung in Kranjs Gourmet-Welt und ich war echt angenehm überrascht. Das Menü für 18,- war ein Augen- und Gaumenschmauß, den ich so schnell nicht vergessen werde.

Bildschirmfoto 2018-10-13 um 18.23.42.pngAber das begann schon mit der freundlichen Begrüßung durch das Besitzer-Ehepaar Barbara und Tomaž Polenec.

Tomaž ist auch gleichzeitig der Chef und das waren seine köstlichen Kreationen:

3

Maronicreme mit Rum, serviert auf einem heißen Stein

Bildschirmfoto 2018-10-13 um 18.24.49

Kalbspatee mit Haselnüssen

5

Offene Raviol mit zerhacktem Schweinefleisch, Orangencreme und Soße von Balsamico-Essig

Bildschirmfoto 2018-10-13 um 18.26.36

Sorbet von roter Karotte und Grapefruit

Bildschirmfoto 2018-10-13 um 18.27.05

Rinderwange in Weinsauce auf Gemüsesahne, Apfelmayonnaise und Herbstgemüse

7

Banane mit Schnittlauch, Cayennepfeffer, heißem, gesalzenem Karamell, Sahne und Eiscreme

Bildschirmfoto 2018-10-13 um 18.27.27

Schokoladevariationen mit roten Trauben

Das Brioni steht seit gestern abend weit oben auf meiner Besuchsliste. Wer sich die Bilder angeschaut hat, wird das verstehen.

Bildschirmfoto 2018-10-13 um 18.25.23.png

Links: Visit Kranj  –  Brioni –  Pri’Matičku  –  Gostilna Krištof

 

Advertisements

Radovljica: Der Kenner kommt im Herbst!

Bildschirmfoto 2018-10-09 um 10.13.17.png

Wer schon mal hier war, weiß, wovon ich rede. Das slowenische Voralpenland präsentiert sich jetzt in seiner schönsten Form. Der goldene Herbst färbt so langsam die Landschaft ein. Der große Ansturm von Besuchern ist abgeebbt. Die beste Zeit für einen Aktiv-Urlaub – und die beste Zeit für Genießer. Und das bezieht sich auch auf das Essen und Trinken. Es gibt herrliche Gelegenheiten, sich nun für eine ausgedehnte Bergwanderung zu belohnen.

Bildschirmfoto 2018-10-09 um 10.05.59.png

Die Oberkrain – auf Slowenisch, die Gorenjska – hat sich in den letzten Jahren zur Feinschmeckerregion Sloweniens entwickelt und Radovljica und Umgebung spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Kommenden Freitag beginnt in ganz Slowenien die Woche der Restaurants. Die 100 besten nehmen daran teil. Zu einem einheitlichen Preis von 18,- Euro werden mehrgängige Haubenmenüs angeboten. Ziel dieser Aktion ist es, einer breiteren Schicht die Schwellenangst von Haubenrestaurants zu nehmen und sie mit der Gourmetküche vertraut zu machen. Eine einmalige Gelegenheit, die slowenische Spitzenküche kennenzulernen.

Aus Radovljica sind zwei Restaurants dabei: Die Gostilna Kunstelj direkt am schönen, mittelalterlichen Marktplatz mitten in Radovljica und der Feinschmeckertempel, die Vila Podvin im nahen Mošnje.

Bildschirmfoto 2018-10-09 um 10.47.04.pngIm Kunstelj serviert man Spitzenküche eher auf traditionelle Art.

Bildschirmfoto 2018-10-09 um 10.48.21.png

In der Vila Podvin dagegen kommen traditionelle slowenische Gerichte in modernem Gewand mit einer bezaubernden Leichtigkeit auf den Tisch.

Bildschirmfoto 2018-10-09 um 10.50.13.png

Diese beiden sind natürlich beim gastronomische Höhepunkt hier im ganzen Monat November auch dabei: Führende slowenische Gastronomie-Journalisten haben 9 Häuser aus Radovljica und Umgebung ausgesucht und die haben sich zu der Aktion „So schmeckt Radovljica“ oder auf slowenisch: Okusi Radol’ce zusammengetan. Es ist der Monat der lokalen Menüs, die auf traditionelle Art, aber auch in leichten, modernen Variationen auf den Tisch kommen. Die Chefs der teilnehmenden Betriebe arbeiten in diesem Monat eng zusammen und zur Teilnahme gehört die Verpflichtung zu lokalen Gerichten und Zutaten, die ausschließlich von lokalen Produzenten geliefert werden. Mein Lieblingsmonat in Radovljica !

Das sind die Teilnehmer (Bilder anklicken für mehr Information):

 

Reservierung ist empfohlen, denn dieser Event hat sich mittlerweile in ganz Slowenien herumgesprochen und auch im grenznahen Österreich (Radovljica liegt 15 min vom Karawankentunnel entfernt und 10 min vom Loiblpass).

Bildschirmfoto 2018-10-09 um 15.12.52.pngVielleicht sehen wir uns ja mal in einem dieser wunderbaren Restaurants.

Links:   Radovljica Info  –  So schmeckt Radovljica  – Vila Podvin  –  Chateaux Lambergh  –  Lectar  –  Auguštin  –  Draga  –  Kunstelj  –  Pri’Tavčar  –  Tulipan  –  Jostov hram
Woche der slowenischen Restaurants

 

 

 

Bildschirmfoto 2018-10-09 um 15.12.52.png

Heute geht es um die Wurst. Um die Krainer Wurst.

Bildschirmfoto 2018-10-05 um 11.44.09.png

Der Herbst bietet Slowenien-Besuchern überall ein kulinarisches Erlebnis. Am 12. Oktober beginnt die Woche der Slowenischen Restaurants, in der die 100 besten aus ganz Slowenien zum einheitlichen Preis von 18,- Euro Haubenmenüs anbieten. Die Gegend um Radovljica macht mit der Aktion „So schmeckt Radovljica“ den ganzen November hindurch von sich reden. Ein Muss für Feinschmecker. Martini steht vor der Tür und das wird überall in Slowenien mit einem opulenten Martinischmaus gefeiert.

Bildschirmfoto 2018-10-05 um 11.51.39.png

Aber der heimliche Held ist – die Krainer Wurst.

Und sie verdient es einfach, dass ich ihr auch einmal entsprechende Beachtung schenke. Speziell, weil ich in ihrer Heimat zuhause bin. Wie der Name schon sagt, diese Delikatesse kommt  aus der Oberkrain, der Gorenjska. Und dort speziell aus Kranj.

Sie stammt aus  der Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie, in der die Gorenjska zum Herzogtum Krain gehörte. Von ihrem Ruhm zeugt auch die Anekdote über den Kaiser Franz Joseph. Als man sie ihm in der berühmten Gaststätte für Fuhrleute, Gostilna Marinšek, (gibt es heute noch) in Naklo, servierte, war der Wirt sehr verlegen, dass er ihm nichts Festlicheres anbieten konnte, aber der Kaiser war geradezu begeistert. Er sagte, das wäre keine gewöhnliche Wurst, sondern eine Krainer Wurst! Er gab ihr den Namen.

Bildschirmfoto 2018-10-05 um 11.49.34.png

Ihr Rezept: Nur das beste Schweinefleisch wird dazu verwendet. Die Füllung besteht zu 75–80 % aus Schweinefleisch, das auf eine spezielle Art und Weise zerkleinert wird, und zu 20–25 % aus hartem Speck. Hinzu kommen noch Pökelsalz, zerstoßener oder gemahlener Pfeffer und etwas getrockneter Knoblauch. Gefüllt wird die Wurst in den Naturdarm vom Schwein und dann paarweise an den Enden zusammengebunden und aufgespießt.

Die Krainer Wurst wird dann heiß mit Buchenholz geräuchert und pasteurisiert. So erhält sie ihre Haltbarkeit und sollte vor dem Verzehr noch gekocht werden. Der Tradition nach wird die Krainer Wurst warm serviert.

Bildschirmfoto 2018-10-05 um 11.49.08.png

Als Beilage gibt es in Slowenien oft Sauerkraut, das manchmal geröstet wird oder Sauerrüben. Man kann die Wurst auch kalt essen, mit einer Semmel oder einem Brötchen, mit Senf, frisch geraspeltem Meerrettich und einem frischen Bier.

Bildschirmfoto 2018-10-05 um 12.02.47.pngBildschirmfoto 2018-10-05 um 11.47.19.png

Sie schmeckt auch vom Grill oder in der Jota, einem köstlichen slowenischen Gemüseeintopf.

Bildschirmfoto 2018-10-05 um 11.53.48.png

Aber sie hält auch so langsam Einzug in die Gourmetküche. Einige Haubenrestaurants, wie die Vila Podvin in Mosnje bei Radovljica experimentieren ganz erfolgreich damit.

Bildschirmfoto 2018-10-05 um 11.38.40.png

In Kranj selbst gibt es die Gostilna Arvaj mit einer speziellen Krainer Wurst Karte. Fragen Sie dort einmal nach Ravioli mit Krainer Wurst-Füllung oder Krainer Wurst auf Zwiebel-Teran-Soße. Einfach köstlich, sage ich Ihnen. Ich habe darüber bereits geschrieben: Klicken sie hier.

Um die Krainer Wurst tobte ein jahrelanger Streit zwischen Slowenien, Österreich und Kroatien, den die EU logischerweise aus historischen Gründen für Slowenien entschied. Die Krainer Wurst oder auf Slowenisch „Kranjska klobasa“ ist seit 2012 eine geografisch geschützte Marke.

Die Hauptstadt der Oberkrain, Kranj, ist auch die Hauptstadt der Original-Krainer Wurst und ich verrate Ihnen zum Schluss noch, wo sie dort am besten schmeckt: Allen voran ist es die Gostilna Arvaj zu nennen, dann Stari Mayr und die Gostilna Kot.

Bildschirmfoto 2018-10-05 um 11.18.32.png

Aber egal, wo Sie in Slowenien Ihren Urlaub verbringen: Die Krainer Wurst müssen Sie unbedingt probieren. Gehört einfach zu einem Slowenien-Urlaub.

Link: Visit Kranj

 

 

 

 

 

Brioni liegt nicht nur in der Adria sondern auch mitten in Kranj.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.49.02.png

In der Gastronomie des oberkrainischen Kranj bin ich eigentlich ganz gut zuhause – dachte ich zumindest bis jetzt, bis ich dem Hinweis auf das Brioni gefolgt bin. Die nächste positive Überraschung, die mir Kranj bereitet hat.

Das Brioni liegt mitten in Kranj, direkt angrenzend an die bezaubernde Altstadt, eingerahmt von einem wunderbar grünen Gastgarten, der wie ich später erfuhr, auch was mit dem Namen zu tun hat.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.41.48.pngDie Frage nach den Gästen des Brioni konnte ich mir fast ersparen, als ich bei meinem Treffen mi dem Besitzer überraschend meine Tochter mit Freundin im Gastgarten traf, dort die letzten Sommersonnenstrahlen genießend.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 14.44.03.png

Tomaž Polenec ist Besitzer und auch der Chef des Brioni. Die Familie übernahm es 2004. Zuvor galt es als eines der angesagtesten Restaurants des ursprünglichen Jugoslawiens. Tito, der seine letzten Lebensjahre in Ljubljana und Kranj verbracht hat, war selbst mehr oder weniger der Namensgeber des Restaurants. Er war oft dort zu Gast und meinte, der grüne Garten und die hellen Glasfronten erinnern ihn irgendwie an Brioni, seine Insel in der Adria im heutigen Kroatien. Der Name des Restaurants war geboren!

Das heutige Brioni präsentiert sich dreifach:

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.44.45.png

Als Café mit mittlerweile in ganz Slowenien berühmten hausgemachten Torten aus der eigenen Konditorei.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.58.26.png

Die bekannteste heißt ”Wütende  Schokolade” und Sie sollten unbeding probieren, was die Schokolade in dieser Torte so wütend gemacht hat.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.40.42.png

Es lohnt sich. Beliebt ist das Brioni auch durch sein wunderbares Frühstücksangebot.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.50.04.png

Zu Mittag bietet das Brioni eine traumhafte, leichte und moderne Bistro-Küche mit jeden Tag verschiedenen Mittagsmenüs.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.50.56.png

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.38.33.pngAm Abend steht Tomaž Polenec selbst am Herd und hat das eigentliche Restaurant in haubenverdächtige Höhen gekocht. Es zählt mittlerweile zu den fünf besten Restaurants der Region und das will etwas heißen. Die Oberkrain ist Sloweniens Top-Gourmet-Region. Die Brioni-Küche basiert auf der traditionellen slowenischen Küche, die jedoch von Tomaž mit Meisterhand verfeinert wird und in leichtem und modernem Gewand auf den Tisch kommt.

Er ist ein Fan der saisonalen Küche, was automatisch auch frische Produkte bedeutet, die er noch unterstreicht durch seine ausschließlich lokalen Produzenten.

Zweimal im Jahr feiern die 100 besten Restaurants Sloweniens die „Teden restavracij“, die Woche der Slowenischen Restaurants. In dieser Woche werden in diesen Restaurants Haubenmenüs zum einheitlichen Preis von 18,- Euro angeboten. Eine Sensation und absolut einen Besuch Sloweniens wert. Haubenküche zu diesen Konditionen und das in Slowenien! Besser geht’s nicht.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.56.47.png

Diese Woche beginnt dieses Jahr am 12. Oktober und das Brioni ist mit zwei Menüs dabei. Das Damenmenü orientiert sich etwas mehr an heimischen Fischgerichten.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.57.22.png

Das Menü für Männer ist mehr dem Fleisch gewidmet. Die Getränkekarte dazu bietet eine breite Auswahl an slowenischen Craft-Bieren und das Beste aus Sloweniens Weinkellern. Tomaž kennt sich da aus.

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 11.38.48.png

Ich werde das Brioni zur Woche der Slowenischen Restaurants auf jeden Fall besuchen und dann hier darüber berichten.

Brioni: Koroška cesta 10, 4000 Kranj – +386 (0)4 201 0750brioni@t-2.net

Links:  Visit Kranj   –  Brioni  – Teden restavracij, Die Woche der Restaurants

 

 

Die besten Kletterer der Welt beim Weltcup in Kranj bewundern – oder von Kranj aus selber kletternd die Alpen erobern !

1.pngSeit die 19jährige Slowenin Janja Garbret bei der Sportkletter-Weltmeisterschaft in Innsbruck vergangene Woche mit einem Strauß von Medaillen nach hause zurückkam, sind die Augen Sloweniens auf den Spotkletter-Weltcup im oberkrainischen Kranj vom 28.9. bis 30.9. gerichtet. Die Weltelite der Sportkletterer trifft sich an diesem Wochenende in Slowenien und zwar im oberkrainischen Kranj.

Wen es interessiert, hier geht’s zum Programm. Kranj ist bereit und man könnte das durchaus mit einem Traumwochenende in einer der schönsten Regionen Sloweniens, in der Oberkrain, verbinden. Der Herbst ist dafür eine gute Zeit. Nicht mehr so überlaufen, ideale Temperaturen für alle Out door Sportarten und die Jahreszeit für Feinschmecker schlechthin.

Wen der Weltcup in Kranj zu eigenen Kletteraktivitäten inspirieren sollte, der ist hier bestens aufgehoben:

Kranj.png

Kranj bezeichnet sich mit Recht als das Tor zu den slowenischen Alpen. Hotellerie und Gastronomie bieten beste Voraussetzungen für einen Aktiv-Urlaub hier und die Tourismus-Information Kranj hat speziell für Bergsteiger und Kletterer ein Bündel von interessanten Angeboten zusammengestellt, die Sie hier auch direkt buchen können. Hier geht es zur Buchung. Oder so: info@visitkranj.com Oder einfach anrufen: 00 386 4 2380 450

Im Angebot sind für Einsteiger der Javorov.Jav.png

Der Storžič, der Hausberg von Kranj.Stor.png

Der Kočna über den WestkammKoc.png

Der Triglav, Sloweniens höchster Berg.Trig.png

Oder für Anspruchsvolle: Die Triglav Nordwand.TRigNord.png

Organisiert wird das alles komplett vom Ehepaar Marija und Andrej Stremfelj, die zu den besten Bergführern der Welt zählen. Stremf.pngSie waren das einzige Ehepaar der Welt das bisher den Mount Everest gemeinsam bestieg. Und die beiden sind dann auch bei den von der Tourismus-Organisation Kranj angebotenen Touren selbst mit dabei. Sie sind in besten Händen!

Also, den Weltcup der Sportkletterer in Kranj erleben oder lieber selbst klettern oder beides kombinieren. Sie haben die Wahl.

Link: Visit Kranj

 

 

 

Mal so zwischendurch ein herbstliches Wochenende in Radovljica?

Rado1.png

Warum nicht? Der Herbst ist für mich die beste Jahreszeit für einen Besuch der Gorenjska, der Oberkrain. Nicht mehr so viele Touristen, die richtige Temperatur für Aktivitäten in der sich so langsam buntfärbenden Natur und die beste Zeit für den kulinarischen Genuss Sloweniens.

Hier so ein paar Ideen für die Top Ten Region von Lonely Planet:

Rado.pngDas mittelalterliche Radovljica ist ein guter Ausgangspunkt für ein genussvolles Wochenende. Das Tor zu den traumhaften Julischen Alpen ist speziell für Gäste aus Österreich leicht zu erreichen. 20 Minuten zum Karawankentunnel, 15 Minuten zum Loibl-Pass. Bled und sein wunderschöner See sind gerade mal 10 Minuten entfernt.

Lectar.pngRadovljica hat einen einzigartigen historischen Stadtkern, für den sich allein schon ein Besuch lohnt. Und in dem befinden sich einige hervorragende Restaurants und Gostilnas, für die ich selbst immer wieder gern dorthin fahre, speziell jetzt. Doch davon später mehr.

Rad.png

Wenn man sich noch ein wenig austoben möchte: Fahrräder mitbringen oder ohne Probleme vor Ort ausborgen. Ein Netz von Radwegen führt rund um Radovljica und in das Voralpenland der Julischen Alpen.

Rad1.png

Aber auch zu Fuß bieten sich viele Möglichkeiten.

Wandern.pngWanderwege aller Schwierigkeitsgrade stehen mit attraktiven Zielen zur Vefügung.

Wandern1.png

Wie wäre es vielleicht mal mit einem Kurs im Bogenschießen?

Bogen

Die Gostilna Draga im tiefen Wald bei Begunje (dem Heimatdorf von Slavko Avsenik) bietet neben köstlichen Wildgerichten einen Bogenschieß-Jagd-Parkur. Ausrüstung und Lehrer gibt es vor Ort.

Bildschirmfoto 2018-09-18 um 15.46.16.png

Wer es gemütlicher haben will, der macht sich auf den kurzen Weg nach Bled zu einem Spaziergang rund um den schönsten Gebirgssee der Welt.

Bled.png

Ein Muss ist dabei der Genuss einer Cremeschnitte, dem Markenzeichen der Region.

Creme.png

Köstlich!

A propos köstlich: Die Gegend um Radovljica ist das Gourmetzentrum der Oberkrain. Und hier findet den ganzen November hindurch die Aktion „So schmeckt Radolca“ (in Slowenisch: Okusi Radol’ce, statt:

Okusi.png

Die 10 besten Restaurants und Gostilnas bieten mehrgängige Gourmetmenüs zum Preis von 17,- Euro an. Das Konzept: Ausschließlich frische Produkte lokaler Produzenten, traditionelle oberkrainer Küche, die durchaus in modernem Gewand daherkommen kann – der echte Geschmack von Radovljica eben.

Die Aktion hat nun schon eine lange Tradition und ist in ganz Slowenien und im nahen Ausland sehr beliebt. Es gibt dabei auch immer eine nette Promotion: Für die, die in einem Pass am Ende des Monats möglichst viele Teilnahme-Restaurantbesuche vorweisen können, gibt es attraktive Preise. Also: Reservieren!

Links:  Tourismus-Info Radovljica  –  Wanderwege um Radovljica  –  Radwege rund um Radovljica   –  Bogenschießen, Gostilna Draga  –   So schmeckt Radovljica  –  Bled

 

Eine kleine Vorschau auf Kranjs bunten Herbst.

Klar hoffe ich auf einen sonnigen, goldenen, bunten Herbst. Das ist die Jahreszeit, in der Slowenien besonderen Spaß macht. Die beste Zeit zum Wandern, Radfahren, Bergsteigen, die beste kulinarische Jahreszeit, die Zeit der Feste und Ausstellungen.

1Als perfekter Ausgangspunkt für viele dieser Aktivitäten in Slowenien und besonders in der Gorenjska, der Oberkrain empfiehlt sich Kranj, das kulturelle Zentrum Sloweniens und das Herz der Slowenischen Alpen.

Die Auswahl an kulturellen, kulinarischen und Unterhaltungsmöglichkeiten in der Hauptstadt der Gorenjska ist unglaublich groß. Aber selbst wenn sich mal ein Regentag einschleicht – kein Problem. Ich einem Beitrag beschrieben, welch reichhaltiges Programm Kranj für diesen Fall zu bieten hat: Ein Regentag in Kranj.

Aber bleiben wir zunächst voller sonniger Erwartungen:

Bildschirmfoto 2018-09-07 um 10.06.19.pngKranj ist der beste Ausgangspunkt für Wanderungen, zum Bergsteigen oder für Fahradtouren in Sloweniens bester Region, der Oberkrain, den Julischen Alpen oder den Karawanken.

Bildschirmfoto 2018-09-07 um 10.05.35.pngDie Touristen-Information Kranj bietet zum Beispiel ein Bündel von geführten Radtouren an, die man hier auch gleich buchen kann: Mehr hier.

Was tut sich sonst so in Kranj im kommenden Herbst:

Das 7. Internationales Festival der bildenden Künste Kranj

Bildschirmfoto 2018-09-07 um 10.12.19.pngDas diesjährige Festival der bildenden Künste ist konzipiert als eine Darstellung von verschiedenartigen schöpferischen Ansätzen und Praktiken zum Thema GEOMETRIE – RATIONALITÄT DES BLICKES. Auf den ersten Blick scheint vielleicht Geometrie nicht gerade interessant zu sein, und doch werden die ausgestellten Werke davon überzeugen können, dass dem nicht so ist. Es werden verschiedene bildnerische Techniken in Bereichen Malerei, Bildhauerei, Grafik, Video, Fotografie und Installation ausgestellt, sowie Design und Patchwork. 128 ausgewählte Künstler aus 25 Ländern stellen sich vor. Eine traditionsveranstaltung, für die alleine sich ein Besuch in Kranj lohnt. Hier gehts zum Programm.

Halloween für Kinder in den berühmten Tunnels unter Kranj.Bildschirmfoto 2018-09-07 um 10.17.14.pngBereits im Oktober erwacht in den Tunnels unter Kranjs Altstadt eine Feenwelt, in der die Hexen für die Jüngsten zaubern. Kinder werden in der Gesellschaft der Hexe Alja und ihren Assistenten durch die dunklen Tunnel gehen, ihre Angst überwinden und sich mit verschiedenen Teufeln treffen. (am 21. und 22. und am 27. und 30. Oktober)

Halloween für ErwachseneBildschirmfoto 2018-09-07 um 10.19.15.pngEbenso Ende  Oktober heften sich Monster aus den Tiefen des Flusses auf Ihre Fersen und die Tunnel verwandeln sich zu Korridoren des Schreckens! Tauchen Sie ab in das Schattenreich und lernen Sie Ihre dunkle Seite kennen! Der Donner aus der Unterwelt wird Sie auf den Hauptplatz begleiten, wo die geschickte Maskenbildner Sie in eine schreckliche Hexe oder einem Zombie verwandeln. Hier klicken!

Der Hammer: Kranj’s unterirdische WeinstraßeBildschirmfoto 2018-09-07 um 10.21.15.pngJedes Jahr ein gastronomisches Ereignis, das immer mehr Besucher aus der Umgebung und aus dem Ausland anzieht.

Bildschirmfoto 2018-09-07 um 10.21.32.pngDie Veranstaltung verbindet die einzigartige Atmosphäre der Tunnels unter Kranj mit einem kulinarischen Erlebnis der Extraklasse. Am 16. Und 17. und am 23. und 24. November. Mehr hier

Bildschirmfoto 2018-09-07 um 10.26.23.pngAll diese Erlebnisse kann man dann noch herrlich mit den Köstlichkeiten der slowenischen Küche verbinden. Kranj mausert sich mehr und mehr zu einem gastronomischen Zentrum Sloweniens: Hier ein kleiner Überblick.

 Link: Visit Kranj